Schlagwörter

, , , , , , , , , , ,

Der Februar BPS war ein Slam der Rekorde! 19 Anmeldungen und um 20 Uhr ausverkauft. Das gab’s noch nie. Zwölf wurden gezogen. Alle anderen haben das nächste Mal – am Montag, den 24. März – einen Fixstartplatz und das sind: Martin Fritz, Anton, Stefan Abermann, Hannes Blamayer, Felix Feder, philmarie und Iris. Es gab also vier Dreiergruppen und der oder die SiegerIn der Gruppe stieg ins Finale auf.

DSC09457Eröffnet hat den Slam Eike Bretschneider, der gerad auf Ö-Tour ist mit einem „Ich bin dann mal weg und in Indien auf Malofanten- und sonstwas Suche“. Das heizte schon mal gehörig ein und damit gewann er seine Gruppe vor Birgit mit ihrem Angst-Text und Martina, die allen Angst machte, aber am Ende ging’s eh nur ums Kartenspielen.
Die zweite Gruppe rockte Käthl mit Stichwort „Todesstern“. Sie rapte, rief Luke Skywalker und ließ uns wissen, dass ihr Opa schon lange tot ist. The Jester schrieb den Rekord der längsten Einleitung ever (Zwei Absätze seines Textes gingen sich aber schon auch noch aus) und Imre gab sich äußerst viskosig und berichtete von seiner Substanzsuche.
DSC09411Die dritte Gruppe war heiß umkämpft. Rebecca eröffnete mit „Ich hab das Gefühl, du magst mich niht mehr so“ – das Publikum mochte das.
Tom Schutte legte nach mit Glutenfreiheit, gefählichem Halbwissen und der Bananas Companeros Gleichstellung – das Publikum mochte auch das und dann brachte Haris Kovacevic das Fass zum überlaufen, denn da kamen Kühe die Treppe nicht runter, schnitten sich Russen Ohren ab und was blieb war die große Frage WIESO?
DSC09421Haris jedenfalls weiter.
Und die letzte Gruppe konnte gleich mit zwei Gästen aufwarten.

Christoph Simon aus Bern erzählt in unnachahmlicher Art von seiner nächten Ex, romantischen Geschenken und diversen Brustkonsitzenzen. Matze outete sich als Profi-Hugg und Jonas Scheiner ließ eine Aabalypse vom Stapel, die sich gewaschen hatte und die ihm das absolute Höchstvoting einbrachte.

Und im Finale?
DSC09427Christoph Simon macht die Opferwurst und die Leute sind aus dem Häuschen. Dann. Käthl: Stichwort Spinner. Eike: Dünner Penis. Haris: Columbo und Jonas: #swag Oktavian. Jonas und Käthl auf Platz drei. Haris zweiter und der Sieg des Abends ging an Eike Bretschneider, der im Finale zu allerhand nein aber JA zum Leben sagte.
Der BPS und alle Beteiligten lebe hoch!
Bis zum nächsten Mal.
DSC09472Papa Slam,

Advertisements