Schlagwörter

, , , , , , , ,

DSC03174Oh ja, mehr als Worte. Symbole! Der BPS machte auf Einaldung des Volkskunstmuseums ein Auswärtsspiel und widmete sich dem Thema der aktuellen Ausstellung. Der Franziskanerkreuzgang bot eine einmalige Kulisse. Josef, der Zeitwächter mit Hellebarde, hatte ein Einsehen mit all dem Dargebrachten und das treue Innsbrucker Publikum strömte wie gewohnt zahlreich in die Location und nutzte außerdem die Gelegenheit, die Ausstellung anzusehen. Dann aber wurde geslammt und zwar in der ersten Runde mit Themenbezug: Symbol.

DSC03135Papa Slam Markus Köhle machte die Opferwurst und rief mehrmals dazu auf, den ausgestreckten Mittelfinger in die Höhe zu recken. Das Publikum fand gefallen daran und war eingestimmt. Käthl lieferte einen politischen Text mit niedriger Schmerzgrenze: rauschen, wetzen, gut bzw. Frontex und Herculeshubschrauber.

Der Applaus hallte ausnehmend gut durch das Kreuzganggewölbe und spülte den Schweizer Alain Wafelmann als Zweiten auf die Bühne. Er sprach die Säule vor sich an und machte Buchstabenreduktion bzw. treibende Politik und treibende Blüten zum Thema: Wut, gluck-gluck, Moral!

Markus Koschuh nahm das Motto sehr ernst und berichtete über das symbolschwangere Tirol, polnische Fahnen, leere Botte und blaue Vollkoffer. Er wusste: Der Punkt ist nicht der Punkt, setzte sich aber vorerst an die Spitze.

DSC03142Hans-Peter Ganner entführte, wie so gerne, in Traumwelten, riet zum Abwarten, ließ Polkappen schmelzen und goss Öl ins Feuer, Öl ins Meer, Mann im Öl.

Christina tauchte in die dunkle Welt der Kreativität ein, ließ Leidenschaft und Liebe aufblitzen, ein Holzfeuer loderte, ein Loblied klang und Roboter und Chips stachen dabei heraus.

Nora hatte den symbolischen Rechtsblick drauf, hatte nicht mehr als Worte, aber pochende Zehen, blutige Hände, die Nase voll und eine schöne Poetry Slam PremierDSC03146e.

Mieze Medusa punktete mit interkulturellen Missverständnissen, klärte auf, was die Merkel-Handhaltung in der Türkei bedeutet und schickte sodann Franz Ferdinand rund um die Welt zum Stillhalten fürs Foto.

Stefan Abermann schließlich beschwörte die Tiroler Trias: Hofer, Haspinger, Speckbacher, hielt also das Kreuz hoch, wehrte verbale Querschüsse ab und entfachte das Herz Jesu Feuer. Die Stimmung war am Höhepunkt, die Pause verdient, Stereo Total sangen für uns und nahmen den Innenhof ein.

DSC03148Im Finale wurde per Applaus entschieden zwischen Hans-Peter (Sprachproduktion), Markus Koschuh (HC on the bike), Mieze Medusa (Supergau Midlife Crisis) und Stefan Abermann (pfundig, kernig, Graukas).

Mieze Medusa setzte sich als Symbol-Poetry-Slam-Siegerin durch, wurde mit Siegerbier und Siegersackerl (Katalog, Schokolade, Kalender, Jahreskarte) belohnt und ihre Augen leuchteten noch im Nachtzug nach Wien. Alle PoetInnen wurden mit Geschenken und Applaus überhäuft. Vielen Dank Publikum, vielen Dank Volkskunstmuseum-Team (Ulli, Anna, Karl). Auf ein Wiedersehen!

DSC03172Der nächste BPS findet am letzten Freitag im September statt, der nächste Poetry Slam in Tirol am 17. Juli in der KULTURzone Wörgl, Brixentalerstr. 23, 6300 Wörgl
FB: https://www.facebook.com/events/508681382616528/
So long – schönen Sommer: Papa Slam, m

Advertisements