PSIG

Die PSIG ist die Poetry Slam Interessengemeinschaft Tirol. Das ist kein Verein aber ein zwangloser Zusammenschluss slamaffiner Menschen in Tirol. Hier angeführt sind vor allem Veranstalterinnen und Veranstalter im ganzen Land, aber man kann auch als Slammer*in Interesse bekunden, Teil der PSIG sein zu wollen. Dafür genügt ein einfaches Mail an PSIG-Gründer Markus Köhle (koehleATbacklab.at).

Auf dass die Slamily stets wachsen möge. Wer Teil der PSIG sein will, hat weder Vereinssitzungen noch diverse Beiträge zu fürchten. Der PSIG geht es nur um die Verbreitung des Poetry-Slam-Gedankens.
Die PSIG will Poesie in die Welt pusten und Ansprechperson sein. Die PSIG will langfristig dafür sorgen, dass es einen Slam Poetry Würdigungspreis und Förderungspreis der Stadt bzw. des Landes gibt. Die PSIG will Gutes!

Hier eine Liste von Poetry Slam Veranstalterinnen und Veranstaltern im ganzen Land, die dieses Vorhaben unterstützen.

Markus Köhle (Bäckerei Poetry Slam Innsbruck)
Carmen Sulzenbacher (BRUX Innsbruck)
Julia Mumelter (Kulturlabor Stromboli Hall)
Mathias Schauer (Altes Kino Landeck)
Helga Dornauer (Stadtbücherei Schwaz)
Nadja Fenneberg (Stadtbücherei Telfs)
Marie-Helene Zangerle (Buchhandlung Wiederlesen Imst)
Armin (Kultur am Land Buch)
tbc

Unterstützende Slammer*innen:
Rebecca Heinrich, Leo, Käthl, Haze, Markus Koschuh, Ramona Pohn, Katrin ohne H, Tamara Stocker, Hierkönntemeinnamestehen, Thalia, Roswitha Matt, Sandra Tilg, Cenet Weisz, Emil Kaschka, Martin Fritz, Lena Westreicher, Stefan Abermann
tbc