Schlagwörter

, , , , , , ,

DSC04292Ach, ein gut gefülltes Stromboli ist herzerwärmend. Wir schreiben Samstag, den 28. Novembe 2015 und 7 PoetInnen aus nah und fern haben was zu sagen. Markus Köhle moderiert und freut sich über Märchen, Früher-war-alles-beschissener-Nostalgieen, Dialektfeuerwerke, CO2-Elogen und Älter-werd-Tests.

Martin Fritz beginnt und haut dem erstauten Publikum gleich mal seinen südtiroler Problembären um die Ohren, dass es nur so tschirggl-tschinggl-tsusselet. Benedikt Hoffmann outet sich als Sex-Cheerleader mit Einhornfetisch. Stefan Abermann weint den Wirten von einst nach. Michael Denzer hat was gegen vorschnell gebildete Urteile. Gerhard Gombotz hat schon mal einen lustigen Namen und viele kurze Texte in diversen Dialekten dabei. Silke Gruber lässt sich anstupsen und zu einem Fruchtfliegenmassaker hinreißen (Flieg, Konstanze, flieg!). Rebecca Heinrich schließlich fragt: Wer ist Jelena Jedermann? Was ist normal? Und weiß: Ihr erschafft Jelena Jedermann durch eure subjektive Sichtweise.

Das Publikum ist zu recht gut gelaunt und macht von seinem Mitbestimmungsrecht gebrauch. Es wird vehement ein 5er Finale eingefordert. Da es der Problembär mit der Nummer 1 auch verdient hätte, weiter zu kommen. Wohl wahr. So sei und war es dann auch.

DSC04286Martin Fritz findet den Schlüssel zum Klimaschutz. Er heißt Algen unter die Haut pflanzen und somit weniger schnaufen.
Silke Gruber verrät 21 Tatsachen über das Älterwerden und trifft mit jeder schmerzlich genau das sensible Spießerherz.
Michael Denzer offenbart 22er Gedanken über Vergänglichkeit und klingende Augenblicke.
Rebecca Heinrich hypotetisiert über „Wenn für alle alles immer einfach wäre“ und kommt zum Schluss, dass dann erst recht nichts mehr einfach wäre. Stefan Aberman zu guter Letzt schmiedet die Landessprache in seinem Tirol Märchen: Sackra Leckfetten da poltert’s und am Ende kommt die Aprés Ski Verdammung.
DSC04298
Das Publikum ist aus dem Häuschen. Es werden Slamschokozwerge und Gutscheine sowie der Siegerbär vergeben. Martin Fritz freut sich über Platz 3. Silke Gruber wird zweite und der Sieger des Abends heißt: Stefan Abermann!

Advertisements